AGRAMA

Robert Aebi Landtechnik AG nicht an der AGRAMA 2020

Die Robert Aebi Landtechnik AG verzichtet auf die Teilnahme an der AGRAMA 2020. Ab 2019 werden die regionalen und überregionalen Marketingaktivitäten ausgebaut, mit dem Ziel, näher am Kunden zu sein und die Vertriebspartner besser zu unterstützen.

Die Robert Aebi Landtechnik AG hat sich aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen entschieden, im Jahr 2020 nicht an der landwirtschaftlichen Messe AGRAMA teilzunehmen und auf einen Messeauftritt in Bern zu verzichten. Ab 2019 wird die lokale, regionale und überregionale Präsenz ausgebaut. "Die Landwirtschaft ist ein sehr regionales Geschäft. Wir wollen noch stärker dorthin, wo unsere Kunden und Vertriebspartner sind und dort führende Qualitätsmarken in Kombination mit einem Spitzenservice anbieten", so Armin Segmüller, Leiter der Robert Aebi Landtechnik AG, welche die Produkte von John Deere und anderen führenden Marken in die Schweiz importiert und über Vertriebspartner und das eigene Netz vertreibt. "Deshalb haben wir uns entschieden, unsere nationalen Aktivitäten zu analysieren. Dabei sind wir zum Schluss gekommen, dass wir auf eine weitere Teilnahme an der nationalen Plattform AGRAMA verzichten werden."

Christoph Jenni, Marketing Manager bei der Robert Aebi Landtechnik AG und verantwortlich für die Marketingaktivitäten, ergänzt: "Wir hinterfragen jährlich unsere Ausgaben und prüfen den Erfolg der Marketingaktivitäten. Es ist mein Anspruch, jeden Marketingfranken dort einzusetzen, wo er unseren Vertriebspartnern und unseren eigenen Standorten am meisten nützt und unsere Kunden – die Landwirte, Lohnunternehmer, Gemeinden, und Liegenschaftsbesitzer – am besten erreicht." Jenni ergänzt weiter: " Wir haben festgestellt, dass sich die Kundenbedürfnisse verändert haben und grosse Messen immer weniger zum Entscheidungsprozess des Käufers beitragen. Unsere Kunden möchten heute die Geräte anfassen, fahren, testen, die Werkstätten und Standorte sehen und sich mit dem Team vor Ort austauschen."

Dazu Armin Segmüller: "Der Kunde sucht die persönliche Beziehung und möchte wissen, wer hinter dem Produkt und den Serviceleistungen steht und wer seine Maschine wartet. Der Kunde ist wieder mehr auf seine Region fokussiert."

Gleich Anfang 2019 startet die Robert Aebi Landtechnik mit diversen regionalen Aktivitäten bei ihren Vertriebspartnern sowie an ihren eigenen Standorten.

Informationen zu den umfassenden Aktivitäten finden Sie unter www.robert-aebi-landtechnik.ch.

Keine Chance für Langfinger

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Medienmitteilung

Schreiben Sie Medienmitteilung eine Nachricht