Schweinehaltung

Damit Ihre Schweine cool bleiben

Die Temperaturen steigen an. Der Sommer naht. Damit Ihre Schweine auch bei Hitze gute Leistungen bringen, sollten Sie jetzt für ausreichend Kühlung vorsorgen. Das geht ohne viel Aufwand.

raussen hat es über 35 °C. Im Stall liegen die Schweine in den Buchten verteilt. Sie meiden den Kontakt zu anderen Tieren. In den Trögen liegt noch Futter, denn ihnen ist durch die Hitze der Appetit vergangen. Spätestens, wenn diese Situation erreicht ist, sollten Sie schnellstmöglich für Abkühlung sorgen! So verhindern Sie grössere Leistungseinbussen und erhöhen das Wohlbefinden der Schweine. Wie schaffen Sie das mit wenig Aufwand?

Folgen von Hitzestress

Zunächst sollten Sie sich bewusst machen, was Hitzestress bei Schweinen bedeutet. Da die Tiere nicht schwitzen können, belasten sie bereits Temperaturen über 27 °C. Die Folge: Sie fressen weniger. Dadurch müssen Schweinehalter öfter die Tröge ausputzen und die Futtermengen reduzieren. In diesem Zusammenhang fallen die täglichen Zunahmen in der Ferkelaufzucht und Schweinemast geringer aus.

Ausserdem erhöhen sich die Ferkelverluste unmittelbar um die Geburt. Durch die Hitze sind Sauen unruhiger, stehen öfters auf und legen sich von einer Seite auf die andere.

Bei den säugenden Zuchtsauen führt die verminderte Futteraufnahme zur Reduktion der Milchleistung. Somit sinken auch die Zunahmen der säugenden Ferkel. In der Folge verlieren die Zuchtsauen mehr an Gewicht.

Zudem verschlechtert sich auch die Konzeptionsrate. Das heisst, der Anteil der besamten Sauen, die trächtig werden, sinkt, und im Folgewurf werden weniger Ferkel geboren (Sommerloch).

Grundsätzlich bleiben folgende Möglichkeiten, um die Temperaturen im Stall zu senken:

  • Gebäude anpassen
  • Lüftungstechnik bewusster einsetzen

Weitere Tipps gibt es in der aktuellen LANDfreund-Ausgabe 06/2019.

>> kostenloses Probeheft bestellen

Die Redaktion empfiehlt

Hitzestress bei Milchkühen ist in der Schweiz ein relevantes Thema. Er wirkt sich auf das Wohlbefinden der Tiere aus. Eine neue Studie zeigt, wie Schweizer Landwirte das Problem einschätzen und wie ...

Nationalrat lehnt Trinkwasser- und Pestizidverbots-Initiative ab

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Franz Strasser

Schreiben Sie Franz Strasser eine Nachricht