Milchmarkt

"FAIR"-Produkte in Deutschschweizer Regalen

Weiterer Erfolg für die Bäuerinnen und Bauern der «Initiative FAIR»: nachdem im November 2018 die ersten «FAIR»-Produkte in der Westschweiz lanciert wurden, konnte nun auch ein Partner in der Deutschschweiz gewonnen werden.

Die Qualitätsmolkerei Kunz lanciert eine Frisch- und eine Drinkmilch sowie verschiedene Joghurts mit dem Gütesiegel «FAIR». Ab Anfang Mai gibt es die Milch mit dem blauen Herz in vier Filialen der Landi SURSEE zu kaufen. Die Joghurts folgen Anfang Juni unter der Marke «Molke 7», einer Tochterfirma der Molkerei Kunz.

Im Februar 2018 haben Bäuerinnen und Bauern aus allen Regionen der Schweiz die «Initiative FAIR» ins Leben gerufen und das Gütesiegel «FAIR» geschaffen. Das blaue Herz garantiert Milchbauern einen fairen Milchpreis von mindestens 75 Rappen pro Liter und den Konsumenten einen vorbildlichen Tierwohlstandard sowie hochwertig produzierte Milchprodukte. Ab Mai stehen die ersten «FAIR»-Produkte nun in Deutschschweizer Regalen.

Dies dank der innovativen Molkerei Kunz. Diese zahlt seinen Bauern seit jeher faire Milchpreise. Mit dem Gütesiegel «FAIR» erhalten die Milchbauern 75 Rappen pro Liter Milch. Darüber hinaus lanciert die Molkerei eine Frisch- und eine Drinkmilch und mehrere Joghurts mit dem Gütesiegel «FAIR». Die Milch stammt von Familienbetrieben aus der Region und wird in der Molkerei Kunz in Triengen (LU) sorgsam und nach traditionellem Handwerk verarbeitet.

Andreas Kunz, Geschäftsführer der Molkerei Kunz AG, erklärt die Hauptgründe für den Einsatz des Gütesiegels «FAIR»: «Mit dem Gütesiegel zeigen wir, dass es möglich ist, Milchproduzenten faire Preise für ihre Arbeit zu zahlen. Wir sind überzeugt, dass Konsumenten Produkte schätzen, bei denen Tierwohl, Qualität und soziale Aspekte berücksichtigt werden. Wir planen noch dieses Jahr weitere Produkte mit dem blauen Herz zu lancieren.»

Franzsepp Erni, Milchproduzent aus Ruswil/LU und Präsident des Vereins für faire Milchpreise ergänzt: «Einen fairen Milchpreis wünschen wir uns in erster Linie, damit sich landwirtschaftliche Betriebe nachhaltig weiterentwickeln können. Wir freuen uns unheimlich, nach der Molkerei Moléson in der Westschweiz mit der Molkerei Kunz einen zweiten Partner gewonnen zu haben, der diesen Gedanken mitträgt.»

Die Redaktion empfiehlt

Der Schweizer Milchmarkt ist in hohem Masse von den Verarbeitern, der Bundespolitik und dem Ausland abhängig. Einmal mehr wurde dies den Delegierten der Schweizer Milchproduzenten (SMP) an ihrer ...

Claas präsentiert völlig neu entwickelte Lexion-Mähdrescher

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Medienmitteilung

Schreiben Sie Medienmitteilung eine Nachricht