Schweizer Hagel

Adrian Aebi folgt auf Pascal Forrer

Vizedirektor Adrian Aebi verlässt auf Ende November 2021 das Bundesamt für Landwirtschaft und wird per 1. Januar 2022 als Vizedirektor in die Geschäftsleitung der Schweizer Hagelversicherung eintreten und per 1. August 2022 die Funktion des Direktors übernehmen.

Die stufenweise Ablösung wird Adrian Aebi die Gelegenheit geben, sich mit dem spezifischen Agrarversicherungsgeschäft, der genossenschaftlichen Unternehmenskultur und sämtlichen Bereichen der Schweizer Hagelversicherung im In- und Ausland vertraut zu machen. Während dieser Zeit wird er auch führend an der Ausarbeitung der Strategie 2023-2025 mitarbeiten.

Aebi ist auf einem Bauernhof in Hellsau BE aufgewachsen. Nach einer Landwirtschaftslehre machte er die Matura und studierte anschliessend Agrarwirtschaft an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich. Weitere internationale Ausund Weiterbildungen (MBA, CAS zum Thema erneuerbaren Energien und Zertifikat zum Thema Digital Business Strategy) folgten in den letzten Jahren. Nach verschiedenen Tätigkeiten in der Finanzberatung, Landwirtschaft und Industrie wechselte Adrian Aebi 2014 in das Bundesamt für Landwirtschaft, wo er als Vizedirektor zuerst Leiter International Affairs, dann Leiter Direktionsbereich Märkte und Wertschöpfung war.

Pascal Forrer wird nach über 16 Jahren als Direktor per 1. August 2022 die operative Leitung übergeben. Bis zu seiner vorzeitigen Pensionierung Ende 2023 wird er in einem reduzierten Pensum weiterhin die Schweizer Hagel im Weltverband der Agrarversicherer (AIAG), den er seit Ende 2019 präsidiert, repräsentieren sowie spezielle Aufgaben betreuen.