Alpenfüchse 2019

Das sind die Sieger

Sie haben uns viele ausgefuchste Ideen geschickt, die Ihren Betrieb nach vorne bringen. Wir haben die besten ausgezeichnet – und stellen Ihnen die spannendsten Konzepte aus der Schweiz, Süddeutschland und Österreich vor.

Die besten Anregungen für die eigene Landwirtschaft findet man in der Regel bei anderen Landwirten. Das war Grund genug für den LANDfreund, top agrar Österreich und top agrar Südplus, gemeinsam den Wettbewerb «Alpenfüchse» auszuschreiben. Die Gewinner sind nun gekürt und wurden an der Rottalschau, einer grossen und renommierten Landwirtschaftsmesse in Karpfham/Süddeutschland, ausgezeichnet. Dabei erhielten sie ihr Preisgeld von 1000 €.

Bei dem Gewinner aus der Schweiz handelt es sich um das Bauernpaar Conny und Thomas Isler-Wirth aus Wohlen (AG). «Den trockenen Pferdemist so zu recyclen und für die Käber zu nutzen ist eine gute Idee», fand Thomas Anken. Der Landtechnikexperte von Agroscope war Mitglied der Jury. Ihn begeisterte der Erfindungsreichtum der Familie Isler-Wirth.

«Ich bin immer wieder von der Innovationskraft der Bauernfamilien beeindruckt. In der Landwirtschaft verschwinden Pläne nicht einfach in einer Schublade, sondern die Landwirte und Bäuerinnen packen‘s an und setzen um», sagt Anken. Daraus entstehen funktionale Lösungen für Stall, Feld und den ganzen Betrieb – und manchmal sogar neue Geschäftsmodelle. Das sind grossartige Impulse für Berufskollegen, und sie kommen auch der Landtechnikbranche zugute. Zudem beeinflussen sie das Image der Landwirtschaft in der Gesellschaft positiv.

Die Eingaben an den Alpenfuchs-Wettbewerb deckten ein breites Feld ab und betrafen Direktvermarktung, Öffentlichkeitsarbeit und vor allem auch technische Lösungen «Marke Eigenbau» für Stall und Feld.

>> weiterlesen und Einblick in die ausgefuchsten Ideen bekommen (Ausgabe 10/2019, Seite 18)

Gewalt in den Niederlanden – Bauern wollten Verwaltung stürmen

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Kirsten Müller

Redaktionsleitung

Schreiben Sie Kirsten Müller eine Nachricht