Spatenstich

FiBL investiert 30 Mio. CHF in Neubau

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) baut seine Infrastruktur am Standort in Frick mit dem Bau eines zentralen Tagungsgebäudes mit grosser Aula und Restaurant sowie eines Forschungscampus weiter aus.

Mit dem heutigen Spatenstich startet der letzte Abschnitt der Bautätigkeiten am FiBL, die mit dem Neubau eines Forschungsgewächshauses und Laborgebäudes im Jahr 2018 begonnen wurden. Dabei baut das FiBL auch seine personellen Kapazitäten und die Forschungsinfrastruktur deutlich aus.

Das FiBL investiert insgesamt etwa 30 Mio. CHF in den Gebäudekomplex, dessen Energiebedarf bis zu 90 % über neue Photovoltaikanlagen und eine zentrale Holzpelletheizung gedeckt werden kann. Das Bauvorhaben wird durch eine Zuwendung des Kantons Aargau in Höhe von 11 Mio. CHF aus Mitteln des Swisslos-Fonds und mit Stiftungsgeldern gefördert.