Neue EU Kommission

Gegen geplanten EU-Agrarkommissar ermittelt Anti-Betrugsbehörde

Der als neuer EU-Agrarkommissar gehandelte Janusz Wojciechowski sieht sich plötzlich Ermittlungen der EU-Anti-Betrugsbehörde "Olaf" gegenüber.

Janusz Wojciechowski wird als neuer EU-Agrarkommissar unter Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen gehandelt. Nun wurde bekannt, dass die EU-Anti-Betrugsbehörde "Olaf" wegen "angeblicher Unregelmässigkeiten bei der Erstattung von Reisekosten“ gegen den Polen ermittelt. Die Vorwürfe beziehen sich auf Wojciechowskis Abrechnungen in seiner Zeit als Europaabgeordneter von 2004 bis 2014, berichtet der SPIEGEL. Es soll sich um Summen "im fünfstelligen Bereich" handeln.

Wojciechowski ist derzeit Mitglied beim Europäischen Rechnungshof in Luxemburg. Auf Anfrage des SPIEGEL räumte er ein, er habe für den Zeitraum 2009 bis 2011 "auf eigene Initiative" 11.250 Euro für "nicht ausreichend dokumentierte" Reisekosten nachgezahlt. Die "Olaf"-Ermittlungen beziehen sich nach SPIEGEL-Informationen jedoch auf weitere Vorgänge.

Offen ist, ob ein Abschlussbericht von Olaf vorliegt, bevor die künftigen Kommissare Ende September im EU-Parlament angehört werden - und ob Wojciechowski Geld erstatten muss. Von der Leyen will am Dienstag die Mitglieder ihrer neuen EU-Kommission und ihre Portfolios bekannt geben. Der bisherige EU-Argarkommissar Phil Hogan könnte das Handelsressort übernehmen.

John Deere stellt neue Traktoren der Serie 6M vor

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht