Landwirtschaftsmesse

Grüne Woche 2021 als reiner Branchentreff

Die kommende Internationale Grüne Woche in Berlin wird coronabedingt als reines Branchenevent ohne Publikumsveranstaltungen stattfinden.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie findet die 68. Internationale Grüne Woche im Januar 2021 als reine B2B-Veranstaltung statt. Die Messe Berlin wird im nächsten Jahr den Fokus auf das Fachpublikum legen. Seit 1926 ist die Internationale Grüne Woche ein fester Bestandteil in den Kalendern der Branche. Und gerade in Zeiten wie diesen sei der Wunsch nach Austausch größer denn je, so Grüne-Woche-Chef Lars Jaeger. Die Internationale Grüne Woche habe seit jeher einen hohen Stellenwert als Branchentreff, der Akteure aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft zusammenbringt – sei es im Rahmen der zahlreichen Symposien, Fachseminare, Kongresse und Diskussionsforen oder beim Global Forum for Food and Agriculture (GFFA), bei dem sich vor allem internationale Minister, Institutionen und NGO zu den drängenden Fragen der Welternährung austauschen.

2021 kein Erlebnischarakter möglich

Geplant ist 2021 ein reiner Branchentreff, die Publikumsveranstaltung wird hingegen nicht stattfinden. „Für unsere Besucherinnen und Besucher hat die Internationale Grüne Woche einen besonderen Erlebnischarakter: Ob Spezialitäten aus aller Welt probieren oder Innovationen aus der modernen Landwirtschaft hautnah erleben – all dies können wir angesichts der Entwicklung der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Hygiene- und Sicherheitsauflagen nicht in gewohnter Weise anbieten“, so Lars Jaeger.

Bundesagrarministerin Julia Klöckner teilte zudem mit, dass das "Global Forum for Food and Agriculture" – die größte Agrarministerkonferenz weltweit – im Januar stattfinden wird.

Konkretes Programm in Planung

Das Konzept und die konkreten Themen für die 86. Ausgabe der Internationalen Grünen Woche werden zurzeit zusammen mit den ideellen Partnern, dem Deutschen Bauernverband (DBV) und der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), sowie dem Bundeslandwirtschaftsministerium erarbeitet. Darüber hinaus erstellt die Messe Berlin ein auf die dynamische Lage angepasstes Hygiene- und Sicherheitskonzept, das mit den zuständigen Gesundheitsbehörden abgestimmt wird.

Fruit Logistica findet statt

Die Fruit Logistica ist die führende Fachmesse für den globalen Fruchthandel. Sie findet vom 3. bis 5. Februar 2021 auf dem Messegelände in Berlin statt und war schon immer eine reine Fachbesucherveranstaltung. Das Interesse der Kundschaft für die Veranstaltung sei schon jetzt auf sehr hohem Niveau. 2021 werden die globalen Herausforderungen und Chancen dieser systemrelevanten Branche, auch die durch die Corona-Krise entstandenen, Thema sein. In Asien wird die Schwesterveranstaltung vom 18. bis 20. November

Die Redaktion empfiehlt