Investition

Käserei Studer: Standortvergrösserung in Hefenhofen

Die Käserei Studer AG ist für künftige Herausforderungen gerüstet: Der Spezialist für feinste Käsekreationen erweitert für 14 Millionen Schweizer Franken seine Käserei in Hefenhofen. Am 26. Februar 2021 war Spatenstich. Damit vergrössert Studer die bisherigen Produktionskapazitäten und treibt die Modernisierung voran.

Investition in die Zukunft

Die Nachfrage nach hochqualitativen Käsespezialitäten aus dem In- und Ausland sei gross. So gross, dass die jährlichen Absatzspitzen im Herbst ohne Standortvergrösserung nicht mehr zu bewältigen seine, schreibt die Käserei in einer Mitteilung. Das aus dem Jahr 2010 stammende Produktionsgebäude stosse an seine Kapazitätsgrenzen. Studer rechnet im März 2022 mit der Inbetriebnahme der neuen Käserei. Im Zubau wird die Käseproduktion mit Fertiger, Käsepresse und Salzbad untergebracht. Die moderne Käserei ermöglicht auch eine vermehrte Verarbeitung von Label-Milchen (z.B. Bio, Demeter usw.)

Klares Bekenntnis für den Standort und die Region

„Wir sind als Traditionsunternehmen tief mit der Region verwurzelt. Als Arbeitgeber nehmen wir unsere Verantwortung für die Menschen und unseren Lebensraum nicht auf die leichte Schulter. Die Region stärken heisst für uns, Arbeitsplätze dauerhaft sichern und attraktiv gestalten. Mit dem Zubau investieren wir in langfristiges Wachstum“, sagt Geschäftsführer Kilian Arnold.

Hochmoderner Ausbau trifft auf traditionelles Käsehandwerk

Die Tradition des Käsens und das Wissen über Veredelung, Reife und Pflege feinster Käsesorten werden von der Käserei Studer seit jeher sorgfältig gepflegt. Gleichzeitig setze das Unternehmen auf technische Modernisierung und Optimierung der Infrastruktur. Nicht ohne Grund erhalte Studer regelmässig internationale Auszeichnungen für die einzigartigen Käsekreationen.

So soll die neue Käserei aussehen. (Bildquelle: Käserei Studer AG)

Nachhaltigkeit zu Ende gedacht

Die Käserei Studer AG glaubt an den Standort Hefenhofen und investiert durch den Zubau in die Steigerung der regionalen Wertschöpfung. Die Erweiterung biete für die Milchbauern der Region eine sichere Perspektive und stärke die Zukunft des Agrarmarktes. Der Nachhaltigkeits-Gedanke fokussiere auch auf eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion. Gegenwärtig werde weitgehend mit Wärmeenergie aus Holzschnitzel so energieeffizient wie möglich produziert. Ziel sei, künftig fast vollständig auf fossile Energieträger zu verzichten und damit eine CO2-neutrale Produktion zu erreichen.

Über die Käserei Studer AG: Die Käserei Studer AG ist ein in Hefenhofen ansässiges Traditionsunternehmen. Mit 150 Jahren Erfahrung im Käsereihandwerk entstehen hochwertige Käsespezialitäten, die international erfolgreich vertrieben werden. „Original anders“ sind zum Beispiel die teilweise mehrfach international ausgezeichneten Käsesorten „Der scharfe Maxx“, „Maxx 365“ und „Füürtüfel“. Der Fokus liegt auf Regionalität und Innovation, kombiniert mit traditionellem Käsehandwerk und modernster Technologie. Im Geschäftsjahr 2020 wurden 18 Millionen Kilogramm Milch verarbeitet und knapp 1.800 Tonnen Käse abgesetzt.

Die Redaktion empfiehlt

BOM-Vorstand

Nein zu BIG-M und zur Motion Nicolet

vor von BO Milch

Der Vorstand der BO Milch lehnt das BIG-M-Gesuch um eine Mitgliedschaft ab, mit der Begründung, dass die Ziele von BIG-M nicht zum Charakter der BO Milch passen würde. Der Vorstand diskutierte...