Fleischmarkt

Lammfleisch soll Kundenbedürfnissen mehr entsprechen

Produzenten, Handel und Verwerter einigen sich auf neue Preis- und Gewichtsabstufungen bei den Schafen und Lämmern. Die neuen Preise entsprechen den veränderten Marktbedürfnissen und sollen dazu führen, dass Lammfleisch marktkonform produziert wird.

In den letzten Jahren haben sich die Kundenbedürfnisse für Lammfleisch gewandelt. Dadurch sind die heutigen Preisabstufungen nicht mehr marktkonform. Um Angebot und Nachfrage wieder besser in Einklang zu bringen, suchte Proviande mit den betroffenen Kreisen nach Lösungen.

Mit den Anpassungen im Bezahlungssystem sollen die Produzenten dazu bewegt werden, Tiere mit marktkonformem Schlachtgewicht und in gewünschter Qualität zu produzieren und dem Markt zu liefern. Schwere und fette Lämmer sind nicht mehr marktkonform und weder für den Produzenten noch den Verarbeiter wirtschaftlich sinnvoll. Tiere mit Schlachtgewichten über 25 Kilogramm werden ab November 2020 neu mit einem einheitlichen Abzug von -4.00 CHF je kg belegt (vorher -2.75 CHF bis -3.80 CHF). Lämmer ab 28 Kilogramm Schlachtgewicht werden künftig als Schafe (SM 4-8) vermarktet.

Sowohl die Verarbeitung als auch die Vermarktung von fetten Tieren führen zu Problemen, weshalb die Abzüge für die Fettklassen 4 und 5 erhöht werden. Auf der andern Seite wird der Preisabzug für teilweise gedeckte Lämmer (Fettklasse 2) reduziert, da deren Nachfrage in letzter Zeit gestiegen ist. Dasselbe gilt für die weniger fleischigen Lämmer der Fleischigkeitsklasse A.

Ab November 2020 gelten folgende neuen Preisabzüge für die Fleischigkeit und Fettabdeckung der Lämmer (LA) und Schafe (SM) je kg Schlachtgewicht:

  • Fleischigkeitsklasse A, LA: -0.50 CHF (bisher -0.80)
  • Fettklasse 2, LA: -0.40 CHF (bisher -0.55)
  • Fettklasse 4, LA: -0.90 CHF (bisher -0.75)
  • Fettklasse 5, LA: -3.00 CHF (bisher -2.00)
  • Fettklasse 5, SM 2: -3.00 CHF (bisher -1.30)
  • Fettklasse 5, SM 4-8: -3.00 CHF (bisher -2.20)

Alle übrigen Preisabzüge bleiben unverändert.

Vertreter von Produzenten, Handel und Verwertern haben sich auf die neuen Abstufungen geeinigt. Sie werden ab 1. November 2020 in der QM-Wochenpreistabelle von Proviande ersichtlich sein.