Kanton Freiburg

Strukturwandel und neue Vorstandsmitglieder

An der Generalversammlung des Freiburgischen Bauernverbands (FBV) standen die ordentlichen Wahlen auf dem Programm. Präsident Fritz Glauser wurde in seinem Amt für weitere vier Jahre bestätigt. Zentrales Thema der Versammlung waren die Pflanzenschutzinitiativen.

Die Herausforderungen an die Bauernfamilien werden komplexer. Auch der Strukturwandel schreitet voran, im Kanton Freiburg war die Abnahme der landwirtschaftlichen Betriebe im Jahr 2018 mit -2,75 % stärker ausgefallen als im schweizerischen Mittel (-1,49 %). Aber zur ordentliche Generalversammlung des Freiburgischen Bauernverbands (FBV) fanden sie heute über 150 Mitglieder und Gäste in Neyruz ein.

Präsident Fritz Glauser schlug in seiner Eröffnungsrede ernste Töne an. Er bezeichnete die zahlreichen landwirtschaftskritischen Beiträge als Mediengewitter. Vor allem die bevorstehenden Initiativen "Schweiz für sauberes Trinkwasser" und "Schweiz ohne synthetische Pestizide" beschäftigen ihn. "Schuldzuweisungen lösen das Problem nicht", so seine klaren Worte. Auch Gastreferent Jacques Bourgeois, Direktor des Schweizer Bauernverbands nahm die Initiativen kritisch unter die Lupe. Er betonte, dass die Landwirtschaft die von den Initiativen angesprochenen Themen ernst nehme und ihre Hausaufgaben mache. „Beide Initiativen sind extrem und daher abzulehnen. Klares Ziel: ein doppeltes Nein!“, so Bourgeois.

Präsident Fritz Glauser wurde für weitere vier Jahre wiedergewählt. Neu in den Kantonalvorstand gewählt wurden Jean-François Borcard aus Grandvillard, Judith Piller aus Oberschrot und Pascal Andrey aus Cerniat.

Der Freiburgische Bauernverband unterstützt seine Mitglieder neu mit einer Personalplattform. Diese Onlineplattform vereinfacht die Personaladministration. Darüber kann man Arbeitsverträge, Lohnabrechnungen und Lohnausweise erstellen und hat Zugang zu Formularen und Informationen zur An- und Abmeldung von Personal (Ausgleichskasse, Quellensteuer etc.) Das Jahresabo kostet für Mitglieder des Freiburgischer Bauernverband und FBV-Agrisano global versichert: 70 CHF. Nichtmitglieder (420 CHF) oder Ausserkantonale (450 CHF) zahlen einiges mehr.