Coronakrise

Vielfältige Landwirtschaft ist krisenresistenter

Die Coronakrise hat es jüngst gezeigt: Landwirtschaftliche Vielfalt ist überlebenswichtig. Strukturvielfalt und Agrobiodiversität sind Grundlage unserer Ernährungssicherheit, da sie unsere Krisenresistenz stärken. Die Kleinbauern-Vereinigung fordert, dass die Schweizer Agrarpolitik dieser Erkenntnis endlich Rechnung trägt.

Die Kleinbauern-Vereinigung ist überzeugt, dass es einen strukturellen Wandel proaktive Massnahmen braucht, um für die nächste Krise, insbesondere den Klimawandel, gewappnet zu sein.

"Die Landwirtschaft muss sich von der Idee des unbegrenzten Wachstums und der industriellen Bewirtschaftung verabschieden", so die Kleinbauern-Vereinigung.

Die Kleinbauern-Vereinigung VKMB fordert deshalb im Hinblick auf die Agrarpolitik 22+, dass Strukturvielfalt und Agrobiodiversität endlich stärker gefördert werden und damit die Krisenresistenz der Betriebe insgesamt gestärkt wird. Dazu gehört vor allem auch, keinen zusätzlichen Anreiz für stetiges Flächenwachstum und Betriebsspezialisierung via Direktzahlungen zu bieten.