Landleben

Meine Mutter ist dement: Wie gehe ich damit um?

Gedächtnistraining und Spiele helfen Demenzkranken, länger fit zu bleiben.
Gedächtnistraining und Spiele helfen Demenzkranken, länger fit zu bleiben.

Der Umgang mit dementen Personen ist schwierig und erfordert viel Geduld. Geben Sie ihnen gleichwohl das Gefühl dazuzugehören.

Nachts steht die Oma im Gang und sucht den verstorbenen Ehemann. Beim Mittagessen stellt sie alle paar Minuten die gleichen Fragen. Sie erkennt nahe Verwandte nicht mehr. Bricht in Tränen aus oder wird aggressiv. Ohne Hilfe würde sich die demente Frau nicht mehr zurechtfinden.
Um auf solche Situationen vorbereitet zu sein, raten Fachleute Demenzkranken und ihren Familien, dass sie sich möglichst frühzeitig mit der Krankheit auseinandersetzen und offen darüber sprechen.

Bleiben Sie geduldig
Ausserdem sollten von Demenz Betroffene nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, sondern rechtzeitig mittels Gedächtnistraining und Medikamenten dagegen ankämpfen. Ein entscheidender Vorteil kann auch sein, in einem frühen Stadium weitere Bezugs- und Betreuungspersonen in den Alltag einzubauen. So kann sich nicht nur der Demenzkranke allmählich an diese gewöhnen, sondern sich auch die Pflegehauptperson die nötige Auszeit verschaffen.

Weitere Tipps, wie der Alltag mit dementen Personen zu gestalten ist, lesen Sie in der LANDfreund-Ausgabe 04/2018. >>kostenloses Probeheft bestellen!

Schlagworte

dement, Alltag, Demenz, Demenzkranken, Demenzkranke

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Das aktuelle Heft

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnentendienst

Landfreund
Industriestr. 37
3178 Bösingen

Telefon 031 740 97 91
Fax 031 740 97 76
abo@landfreund.ch

Redaktion

Postadresse:
Bernstrasse 101
3052 Zollikofen
Telefon 031 915 00 10
redaktion@landfreund.ch

Anzeigen - AGRIPROMO

Dienstleistungen für
Ihr Marketing
Ulrich Utiger
Telefon +41 79 215 44 01
Fax +41 31 859 12 29
agripromo@gmx.ch