Ganz Persönlich

Chüeligürtel sind der Renner

Roger Dörig ist Sennensattler – und das mit Erfolg. In seinem Appenzeller Büdeli ziseliert er und hirnt über neues Design. Als junger Mann wollte er Skiprofi werden, aber dann kam es anders.

Ursprünglich stand der Sennensattler vor allem im Dienst der Bauern: einerseits für die Herstellung der Tracht, andererseits für die Schellenriemen der Kühe. Wie viel ist davon noch übrig?

Dörig: Die traditionsreichen Motive, ob auf dem Chüeligurt oder den Schellenriemen, stehen nach wie vor bei vielen Arbeiten im Mittelpunkt. Die Appenzeller pflegen diese Tradition. Das verbindet uns.

Die Betriebe stehen vor grossen Herausforderungen. Ihre Meinung dazu?

Dörig: Einer, der immer das Gleiche macht, wird es wohl schwieriger haben. Geht mir im Übrigen auch nicht anders. Ich kann nicht ständig dasselbe Produkt produzieren. Aber viele Bauern nehme ich als...

Die Redaktion empfiehlt

Ganz persönlich

Spritzen statt Tingeln

vor von Daniela Clemenz

Musiker, Gleitschirmpilot und Sprühdrohnenspezialist Ueli Sager aus Herisau (AR) ist sehr vielseitig. Der 47-jährige Elektroingenieur ist neuerdings auf Bio- und Demeter-Betrieben unterwegs.