Rezept

Eine Hektare voller Wertschöpfung

Pascale und Jürg Strauss führen ein Bioweingut. Die Trauben, die bei ihnen gedeihen, verarbeiten sie direkt auf dem Hof weiter.

Die Bezeichnung Zürcher Weinland kommt nicht von ungefähr. Die Region ist das grösste Weinbaugebiet des Kantons. Das milde Klima eignet sich optimal für den Rebbau. Immer mehr junge und innovative Winzer, welche Produkte einer hervorragenden Qualität produzieren, etablieren sich in der Region. So auch Familie Strauss aus Rickenbach (ZH).

Hofbesuch statt Messe

Pascale und Jürg Strauss sind beide gelernte Landwirte. 2016 haben sie den viehlosen Elternbetrieb von Jürg übernommen. Der Rebbau war schon damals auf dem Betrieb verankert. «Mein Vater verkaufte die Trauben an eine Kelterei», erzählt Jürg. «Ich kam im Welschland mit der Kelterei in Kontakt und war fasziniert von der Arbeit.» So entschied sich der Landwirt für eine Ausbildung zum Winzer. Heute verarbeitet er die Trauben, die auf der Hektare Rebfläche wachsen, selber. Die jährliche Ausbeute liegt bei zirka 4000 l. Jürg stellt selber Wein und Traubensaft her. «Es ist lukrativ, mehr Wertschöpfung auf dem Betrieb zu generieren», so der ausgebildete Winzer.

>> weiterlesen (Ausgabe 10/2019, Seite 56)

Ausserdem:

Rezept im Heft: Heimische Weinsuppe

Die kalten Tage kommen näher – was gibt es da besseres als eine heisse Weissweinsuppe und dazu ein Stück frisches Brot? Die Suppe ist schnell zubereitet und schmeckt äusserst lecker. (Bildquelle: Nadine Maier )

Die Redaktion empfiehlt

Landleben

Zusammen ans Ziel

vor von Nadine Maier

Gewohnte Strukturen sind nicht ihr Ding: Lionne Spycher und Aureus Schüle haben keine klare Rollenverteilung und auch ihre Form der Betriebsgemeinschaft hebt sich von anderen ab.

Gewalt in den Niederlanden – Bauern wollten Verwaltung stürmen

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Nadine Maier

Redaktorin

Schreiben Sie Nadine Maier eine Nachricht