Auswirkungen des Klimawandels

Menschengemachter CO₂-Anstieg ist einzigartig und teuer Plus

Zwei neue Studien nehmen Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels unter die Lupe. Jede Tonne CO₂, die 2020 emittiert wird, verursacht umgerechnet 76 bis 148 € Schäden.

Kritiker der Theorie vom menschengemachten Klimawandel weisen immer wieder darauf hin, dass es schon früher Warmzeiten mit sprunghafter Erhöhungen der CO₂-Konzentration in der Atmosphäre gab. Ein europäisches Forschungsteam unter der Leitung der Universität Bern bestätigt das zwar in einer neuen Studie. Der heutige, vom Menschen verursachte CO₂-Anstieg sei allerdings mehr als sechsmal grösser und fast zehnmal schneller als die damaligen Sprünge. Eine an der Universität Bern entwickelte neue Messtechnologie ermöglicht einen detaillierten Einblick in die Klimavergangenheit. Dank hochauflösenden Messungen konnten die vergangenen CO₂-Konzentrationen in der Atmosphäre mit Hilfe von Eisbohrkernen aus der Antarktis so genau rekonstruiert werden wie nie zuvor, teilt die Universität mit.

Analyse von Eisbohrkernen

Aufschlussreich erwies sich die detaillierte Rekonstruktion des vergangenen Klimas der acht Eis- und Warmzeiten, die während den vergangenen 800 000 Jahren aufeinander folgten. Dass die CO₂-Konzentration in der Atmosphäre während dieser Zeitspanne durchgehend deutlich tiefer lag als heute, konnten die Berner Eiskernspezialisten schon 2008 aufzeigen. Doch bisher war...

Die Redaktion empfiehlt