TikTok-Challenge

Tiere erschrecken als Social Media-Trend

„Kulikitaka” heißt der gefährliche Trend aus den sozialen Medien, der seit April kursiert. Dazu veröffentlichen Jugendliche auf der beliebten App „TikTok” Kurzfilme, in denen sie Tiere erschrecken.

Sie winkeln zuerst den linken Arm an, dann den rechten, und schließlich laufen sie wild winkend auf Tiere zu. Und das alles zu spanischer Musik. Seit April 2020 werden auf dem Social Media-Kanal „TikTok“ Kurzfilme veröffentlicht, in denen Tiere von jungen Leuten erschreckt werden. Dabei beginnt das Video mit einer Passage aus dem Lied „Kulikitaka“ von Toño Rosario, zu der die Jugendlichen einen Tanz aufführen. Als Abschluss laufen sie provokant auf die Tiere zu und versuchen sie in Panik zu versetzen. Besonders beliebt sind Kühe.

Landwirte warnen vor Challenge

Viele Bauern und Almbesitzer sind entsetzt. Auch der österreichische Landwirt Georg Doppler macht seinem Ärger in einem Instagram-Video über die "Kulikitaka"-Challenge" Luft und warnt: „Kühe verteidigen ihr Revier. Sie rennen über euch drüber. Ihr gefährdet nicht nur eure Gesundheit, sondern auch die von anderen Wanderern und die von den Tieren selbst.“

Auch der Bayerische Bauernverband zeigt für den neuen Trend keinerlei Verständnis: „Es handelt sich um Tiere, die mehrere hundert Kilo schwer sind. Wenn diese Tiere aufgrund dieser unverantwortlichen Aktionen in Panik geraten, können sie Unfälle verursachen“, teilte Pressesprecher Markus Drexler mit.