Neues Topmodell

Amazone stellt Aufsatteldrehpflug Tyrok 400 vor

Amazone stellt den neuen Tyrok vor. Das Modell 400 sei die ideale Kombination aus massivem Rahmen und anpassbaren Scharen für eine perfekte Ackerbearbeitung, wirbt der Hersteller.

Mit dem Tyrok 400 bringt Amazone jetzt einen komplett neu entwickelten Aufsatteldrehpflug mit wahlweise 7, 8 oder 9 Scharen für die 400 PS Traktorklasse auf den Markt. Neben hoher Qualität, Stabilität und Arbeitsqualität soll der Tyrok ein hohes Maß an Komfort durch seine sehr einfache, sichere und präzise Einstellbarkeit bieten.

Der neue SpeedBlade Pflugkörper verfügt über ein großes, verschleißarmes Streichblech-Vorderteil. Durch die Erhöhung der Arbeitsgeschwindigkeit von beispielsweise 6 km/h auf bis zu 10 km/h verlagere sich der Hauptverschleißpunkt automatisch immer weiter zur Mitte des Pflugkörpers. So liege der Hauptverschleißpunkt des SpeedBlade Körpers auch bei hohen Geschwindigkeiten auf dem vergrößerten Streichblech-Vorderteil und nicht in dem Bereich des Streifen- oder Vollkörpers, sagt Amazone. Beim Tyrok müsse somit beim Einsatz mit höheren Geschwindigkeiten im ersten Schritt nur das Streichblech-Vorderteil bei Verschleiß ausgetauscht werden, was enorme Verschleißkosten gegenüber anderen Bauweisen spare.

Pflugkörper

SpeedBlade Pflugkörper mit extra großem Streichblechvorderteil. Die Scharspitze überdeckt das Scharblatt, die Fügestelle liegt somit geschützt in der Scharspitze. (Bildquelle: Amazone)

Die Scharspitze überdeckt jetzt auch das Scharblatt, so dass die Fügestelle geschützt in der Scharspitze liegt. So würden sich keine Pflanzenreste oder Ballenschnüre verfangen. Zudem verhindere der offene Körperrumpf aufgrund seiner Form, dass Erde unter dem Rumpf anhaftet, was den Pflug bremsen könnte. Amazone weist zudem auf die hohen Standzeiten hin, die durch ein neues Härteverfahren erreicht würden. Auch der massive Rechteck-Rahmenrohr sei extrem stabil und verbiege sich während der Arbeit auch unter hohen Belastungen nicht.

Bei dem SpeedBlade Pflugkörper-Programm kann zwischen verschiedenen Streifen- und Vollkörperformen je nach Einsatzgebiet und Ziel gewählt werden. Optional bestellbar sind für besonders harte Bedingungen die Scharspitzen auch als HD-Variante oder als drehbare Wechselspitzen für kurze Rüstzeiten und weniger Verschleiß. Weiter Pluspunkt sei die breite Furchenräumung durch die SpeedBlade Körper, insbesondere bei zunehmendem Einsatz von breiteren Schlepperbereifungen.

Neu ist das SmartTurn System. Am Vorgewende wird der schnelle Wendevorgang kurz vor Ende zweifach hydraulisch verlangsamt. Dies führt zu einem materialschonenden Dämpfungseffekt beim Einfahren des Zylinders. Innerhalb von nur 9 Sekunden sei der schonende Drehvorgang abgeschlossen, heißt es.

Bei intensiven Einsatzbedingungen sorge außerdem die wahlweise erhältliche hydraulische Überlastsicherung für ein ruhiges und materialschonendes Arbeiten. Über den Hydraulikzylinder wird der Pflugkörper sanft in den Boden zurückgesetzt. Der Auslösedruck sinkt dabei mit steigender Aushubhöhe. Auslösekräfte von bis zu 2.000 kg können je nach Einsatzbedingungen stufenlos zentral oder dezentral für jeden Körper einzeln geregelt werden.

Pflug

Der neue Amazone Aufsatteldrehpflug Tyrok 400 soll durch extrem hohe Stabilität und modernster SpeedBlade Pflugkörper-Konzepte bei Geschwindigkeiten von 8 bis 10 km/h ein optimales Pflugbild erzeugen. (Bildquelle: Amazone)

Präzise Einstellung

Der Tyrok ist serienmäßig mit einer mechanischen Arbeitsbreitenverstellung ausgestattet. Optional kann die Arbeitsbreite hydraulisch und stufenlos bequem vom Schleppersitz den Gegebenheiten angepasst werden. Einen Top-Vorteil im Bereich Komfort und Präzision bietet die neue automatische Vorderfurchenanpassung AutoAdapt. Damit wird bei den Tyrok Pflügen mit variabler Schnittbreitenverstellung bei Veränderung der Gesamtarbeitsbreite auch automatisch die Vorderfurche hydraulisch mit verstellt. So könne der Landwirt sicher und schnell auf wechselnde Böden oder Hanglagen eingehen.

Die Arbeitstiefeneinstellung erfolgt entweder mechanisch oder hydraulisch über das serienmäßig sehr gut gedämpfte Fahrwerk, welches auch große Schwingungen abfängt. Das großvolumige Aufsattelrad gewährleiste dabei nicht nur eine exakte Tiefenführung, sondern auch eine optimale Bodenschonung. Darüber hinaus sorgt die serienmäßige hydropneumatische Federung des Aufsattelrades für höchsten Fahrkomfort und Sicherheit bei Transportfahrten, erklärt die Firma.

Über den 180° drehbaren Anbaubock des Tyrok ist die optimale Zuglinie einstellbar. Durch die Minimierung des Seitenzuges ergeben sich weitere Sparpotenziale beim Zugkraftbedarf und Kraftstoffverbrauch. Mit verschiedenen Kuppelmöglichkeiten bietet der Anbaubock außerdem höchste Flexibilität. Optional lässt sich der Tyrok zusätzlich mit einem Traktionsverstärker für reduzierten Schlupf ausstatten. Dabei überträgt ein weiterer Hydraulikzylinder Gewicht auf die Hinterachse des Traktors.

Alle Hydraulikfunktionen sind über wenige Handgriffe vorne am Anbaubock im zentralen Einstellzentrum SmartCenter steuerbar.

Pflug

Der Amazone Tyrok 400 erreicht mit den SpeedBlade Pflugkörpern ein maximales Tempo bei minimalem Verschleiß und gleichzeitig hohem Bedienkomfort, so der Hersteller. (Bildquelle: Amazone)

Ausrüstung

Durch optionale Vorwerkzeuge lässt sich der neue Aufsatteldrehpflug universell an alle Einsatzbedingungen anpassen, erklärt das Unternehmen aus Hasbergen-Gaste weiter. So stehen verschiedene Vorschäler oder Einlegebleche für ein sauberes Einarbeiten von viel Organik zur Verfügung. Um am Hang eine bessere Pflugführung sicherstellen zu können, lassen sich noch zusätzliche Anlageschoner an die Schare befestigen.

Ein optionales Anlagensech sei für Regionen mit steinigen und schweren Böden sehr gut geeignet und schütze Kanten des Streichblech-Vorderteils vor Verschleiß und schneide eine saubere Furchenwand, heißt es. Für eine besonders saubere Furchenräumung lassen sich Scheibenseche am letzten Körper montieren.

Für die gleichzeitige Rückverfestigung bietet Amazone den Tyrok 400 mit Schwenkfangarm für die Arbeit mit dem Packer an.


Mehr zu dem Thema