Landtechnik

Ballenspezialist am Hang

Hans Koller erschliesst mit einer Antriebsachse an der Rundballenpresse Flächen, die sonst unerreichbar sind.

Hans Koller aus Appenzell ist Spezialist für die Grünfutterernte. «Wir pressen im Jahr zwischen 5 000 und 6 000 Rundballen im Lohn. Dank einer Antriebsachse an unserer Rundballenpresse erschliessen wir viele Flächen, die sonst nicht mit der schlagkräftigen Maschine befahrbar wären», erläutert der Praktiker.

Bereits die zweite Presse

Mittlerweile setzt Koller die Antriebsachse mit einer Krone Comprima V150XC Plus mit Tandemachse ein. Für die Triebachse TDS Synchro des Herstellers Paul Forrer ist es bereits die zweite Presse. Vorher war die Technik an einer Krone F125 mit Einzelachse verbaut. Den Umbau auf die neue Presse hat das Maschinencenter Rebstein nach den Anforderungen von Hans Koller umgesetzt.

Basis des Antriebs an der V150XC sind die beiden hydraulischen Radmotoren. Im verbauten Zustand sind sie kaum sichtbar, da die Felge sie nahezu vollständig abdeckt. Die Hydraulikleitungen sind innerhalb des Achsstummels verlegt, lediglich die AS-Bereifung und die Narbe geben einen Hinweis auf die Änderungen. Der Hydraulikblock zur Ansteuerung findet oben auf der Maschine Platz, ausserdem wurde eine andere Deichsel mit Kraftmesseinrichtung verbaut.

Aufwendige Achse

«Es sieht unscheinbar aus, aber der Umbau des Bogieaggregats war schon eine Herausforderung», resümiert Medardus Frei vom Maschinencenter Rebstein. Das Unternehmen...