Fendt Vario

Einfach elektronisch?

Die dritte Generation des Fendt 200 Vario kommt mit viel Elektronik – schon in der Basisversion. Wir stellen die Möglichkeiten vor.

Mit der Vorstellung des neuen 200er Vario hielt 2020 auch das Bedienkonzept FendtOne Einzug in die kleinste Baureihe aus Marktoberdorf. Damit verschwanden zum Beispiel mechanische Hydrauliksteuergeräte aus der Optionsliste. Schon in der einfachen Power-Ausstattung bekommt es der Fahrer deshalb mit der Bedienarmlehne, einem Display sowie zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten zu tun.

Im Gegensatz zur Profi- und Profi-Plus-Ausstattung gibt es bei der Power-Variante des 211 Vario nur das Display vor dem Lenkrad. Es ersetzt das Armaturenbrett, deshalb werden rechts und links durchgängig Motordrehzahl, Fahrgeschwindigkeit, Kraftstofffüllstand, Bremsdruck und Wassertemperatur angezeigt. Auch die eingestellte Geschwindigkeit am Fusspedal sowie die Zapfwellendrehzahlen vorne und hinten sind durchgängig sichtbar. Die Kopfzeile des Bildschirms zeigt Infos zum Getriebe, die Uhrzeit, das Datum, aber auch Innen- und Aussentemperatur. Hinweis- und Warnleuchten bringt Fendt in der Fusszeile unter.

Der mittlere Teil des Displays steht für wechselnde Anzeigen und die verschiedenen Einstellmenüs zur Verfügung. Da an dieser Stelle kein Touch-Bildschirm zulässig ist, erfolgt die Navigation durch die Menüs mit einem grossen Dreh-Drück-Knopf rechts unterhalb des Bildschirms. Die Bedienung ist recht intuitiv, durch die Position muss sich der Fahrer aber immer leicht vorbeugen und um das Lenkrad greifen. Das Einstellen erfolgt am besten im Stand. Eine kleinere Bedieneinheit auf der Armlehne wäre ergonomischer, und der Fahrer könnte auch während der Arbeit leichter Einstellungen anpassen.

Zahlreiche Einstellungen

Zum Anpassen gibt es eine Menge, denn die Einstellungen und Funktionen sind sehr umfangreich:

  • Für die elektronischen Steuergeräte  lassen sich die Mengen getrennt für beide Richtungen sowie die Zeit insgesamt einstellen. Das Sperren einzelner Ventile, das Ansprechverhalten sowie die Priorität sind einstellbar. Die Zuordnung über die Farben ist klar. Am Heck lassen sich das grüne oder rote Ventil extern bedienen, die Zuordnung erfolgt ebenfalls im Display.

  • Die Motor- und Getriebeeinstellung bietet zwei Tempomate, zwei Motordrehzahlspeicher, einen Speicher...