Innovation

Erste CO2-neutrale Silofolie

Die Böck Silosysteme GmbH aus dem oberbayerischen Tacherting bringt mit ihrer weiterentwickelten „Böck Blue 9“ die erste CO2-neutrale Silofolie auf den Markt.

Die neunlagige Silofolie Böck Blue 9 verfügt über eine spezielle Sauerstoffbarriere und macht eine zusätzliche Unterziehfolie, wie sie bei herkömmlichen Systemen notwendig ist, überflüssig. Sie ist bis zu einer Breite von 64 m lieferbar und mindestens 18 Monate lang UV-beständig. Ihre Gasdichtheit liegt um 99 % unter dem DLG-Standard. Der klassifiziert eine Silofolie als dicht, wenn sie in 24 Stunden pro Quadratmeter nicht mehr als 250 Milliliter Gas entweichen lässt. Bei der Böck Blue 9 sind es weniger als drei Milliliter. Das heisst: Es bleibt eine um ein Vielfaches höhere Menge an wichtigen Gärgasen in der Silage, wodurch eine deutlich bessere Futterqualität erreicht werde. Die Blue 9 ist zu 100 Prozent recycelbar.

Mit der neunlagigen, aber gleichzeitig nur 80 Mikrometer starken Böck Blue 9 war es der Firma gelungen, gegenüber herkömmlichen Abdecksystemen mehr als 50 % an Kunststoff einzusparen. Dafür hat sich Böck einen renommierten Partner ins Boot geholt: myclimate Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der gemeinnützige Stiftung myclimate aus Zürich, welche rund 100 zertifizierte Klimaprojekte mit höchsten Standards (Gold Standard und Plan Vivo) in 30 Ländern betreut. Diese Bilanz der Treibhausgasemissionen der Silofolie war aber nur ein erster Schritt: „Unser Ziel ist es, in naher Zukunft unser gesamtes Unternehmen klimaneutral zu stellen“, betont Böck-Geschäftsführer Martin Schmitz. Für die Kooperation mit myclimate sei eine intensive Vorarbeit notwendig gewesen: Ein Spezialistenteam ermittelte in aufwändigen Studien und Analysen den ökologischen Fußabdruck (Product Carbon Footprint/PCF) der Böck Blue 9.