Tüftler-Tipp

Futter nachschieben leicht gemacht

Ohne detaillierten Konstruktionsplan baute Marco Lorenzoni einen Futterschieber. Das Ergebnis: eine tadellos funktionierende Arbeitshilfe für den Viehstall.

Der selbst konstruierte Futterschieber von Marco Lorenzoni aus Wenslingen (BL) hatte in diesem Jahr bereits einen grossen Fernsehauftritt. Im Bewerbungsvideo für «Bauer ledig sucht»-Kandidat Andreas ist das Gerät zu sehen.
Lorenzoni arbeitet auf dem Betrieb von Landwirt Andreas und wird in ein paar Jahren dessen Hof übernehmen.
Er sprach sich mit dem Betriebsleiter ab, was für ein Gerät auf dem Hof gebraucht werden könnte. Schnell war klar: Eine gute Anschiebehilfe fürs Futter fehlt noch auf dem Betrieb. Also konstruierte der gelernte Landmaschinenmechaniker während seiner Ausbildung zum Landwirten ein Schieberad. An seiner eigenen Konstruktion tüftelte der Mechaniker zwei Tage. Dann war das gute Stück fertig und einsatzbereit. Den drehenden Teil demontiere er von einer Wagenachse. Wie er dann weiter vorging und welche Hürden es zu bewältigen gab, lesen Sie in der LANDfreund-Ausgabe 10/2018. >> kostenloses Probeheft bestellen

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

LANDfreund

Schreiben Sie LANDfreund eine Nachricht