Neue LB 434 XL Großballenpressen von Case IH

Noch produktiver soll die neue LB 434 XL Großballenpresse von Case IH sein, weil sie leistungsstärker sei und dichtere Ballen pressen könne. Zudem bietet Case IH die ISOBUS 3 Funktionalität jetzt für den überwiegenden Teil des Pressensortiments sowie alle Maxxum CVX, Puma und Optum Traktoren an.

Noch produktiver soll die neue LB 434 XL Großballenpresse von Case IH sein, weil sie leistungsstärker sei und dichtere Ballen pressen könne. Zudem bietet Case IH die ISOBUS 3 Funktionalität jetzt für den überwiegenden Teil des Pressensortiments sowie alle Maxxum CVX, Puma und Optum Traktoren an. Dabei soll die Technologie der Advanced Farming Systems (AFS) sowohl für mehr Leistung als auch für höhere Ballenqualität sorgen.

„Unsere Kunden wünschen sich schwerere und dichtere Ballen – und das ist exakt das, was unsere neuen LB 434 XL Pressen bieten“, erläutert Andreas Retting, Produkt Marketing Manager Erntetechnik bei Case IH. „Ebenso wichtig ist, dass wir den Landwirten mit unserer Technologie die Möglichkeit geben, jedes Erntegut effizienter zu bergen und so in kurzen Erntefenstern das Traktor-Pressengespann dauerhaft unter maximal möglicher Effizienz zu fahren.

Von der aufgewerteten Presskammer bis zu dem robusten Rahmen ist die LB 434 XL nach Herstellerangaben von Grund auf für die Bergung hoher Mengen von Heu, Stroh und anderen Futtermitteln auf großen Flächen und in kurzen Zeitfenstern konzipiert. Fahrer würden unmittelbar die um 80 Zentimeter verlängerte Presskammer bemerken; diese Steigerung um 31 Prozent gegenüber den bisherigen LB 434 Pressen soll für eine um zehn Prozent höhere Ballendichte sorgen. Und da so mehr Erntegut in einen Ballen passt, ließen sich damit die Gesamtzahl an Ballen und die Gesamtkosten reduzieren.

Durch die Regulierung der Geschwindigkeit von ISOBUS Klasse 3-kompatiblen Traktoren sorge die Technologien außerdem dafür, dass die Presse mit der optimalen Leistung und Kapazität genutzt wird. So biete etwa die Zufuhrsteuerung beim Case IH Optum zwei Betriebsmodi:

Charge Control: Das System passt die Geschwindigkeit des Traktors automatisch an, um die Kapazität der Presse optimal zu nutzen. Das ermöglicht einen um bis zu neun Prozent höheren Durchsatz.

Slice Control: Hier wird die Geschwindigkeit des Traktors in Abhängigkeit von der Schichtdicke gesteuert. Damit kann der Fahrer die Zahl der Schichten pro Ballen im Vorfeld festlegen und so Ballen mit gleichmäßigerer Länge und einheitlicherem Gewicht pressen.

Zusätzlich zu der ISOBUS Klasse 3 Funktionalität ist die LB 434 XL auch AFS-fähig vorgerüstet. Das intuitiv bedien- und leicht ablesbare Display des AFS Pro 700 Monitors überwacht Gewicht und Feuchtegehalt der Ballen und registriert Veränderungen der Erntegutfeuchte in Echtzeit, auch bei hohen Bergegeschwindigkeiten und hoher Masse. Unabhängig von dem Zustand der Schwaden zeigen Steuersensoren auf beiden Seiten der Vorkammer dem Fahrer an, welche Ballenseite mehr oder weniger gefüllt ist. So könne der Fahrer reagieren und so lenken, dass eine gleichmäßige Füllung der Ballen erreicht wird, erklärt Case IH.  

Weitere Leistungsmerkmale laut Hersteller:

Robustes Design: Mit 48 Kolbenhüben pro Minute presst das Hochleistungssystem gleichförmige dichte Ballen; dabei bewältigt der robuste Zapfwellenantrieb eine um 40 Prozent höhere Drehmomentspitze. Dickere Pickup-Schnecken, robustere Optionen für Achsen und Lager sowie der stärkere Rahmen tragen zu der Strapazierfähigkeit der Presse bei.

Größere Plattform: Die größere Plattform macht Reinigungsarbeiten leichter und steigert so die Produktivität. Klappbare Sicherheitsgeländer erleichtern die Auslieferung der Presse ebenso wie Straßenfahrten und auch den Zugang zu den Knüpfergebläsen.

Verbesserter Ballenauswurf: Die verlängerte Presskammer stellt sicher, dass die Ballen sanfter und mit geringerer Beanspruchung des Bindegarns abgelegt werden. Partielle wie Standardausdrücker sind für mehr Haltbarkeit und verlässlichen Auswurf mit einem System aktiver Zähne ausgestattet.

Kennzeichnung der Hydraulikleitungen: Um das Anschließen an den Traktor zu vereinfachen, sind die einzelnen Hydraulikleitungen mit farbkodierten Aufklebern gekennzeichnet.

LED Arbeits- und Wartungslampen: Die gute Beleuchtung von Schlüsselbereichen wie
Pickup, Garnfächern, Nadeln und Knüpfern sowie der Rückseite der Presse sorgt für gute Sicht.

Im Modelljahr 2017 können die Rundballenpressen der RB 5 Baureihe mit einer neuen ISOBUS Klasse 3 Option für die automatische Steuerung von Traktor und Presse ausgestattet werden. Das System steuert das Anhalten des Traktors sowie die Wicklung und das Absetzen der Ballen, ohne dass der Fahrer dazu eingreifen müsste.

Im Gespann mit einem Puma oder Maxxum CVX können die Fahrer den Vorteil nutzen, dass die ISOBUS Klasse 3 Steuerung den Traktor automatisch anhält, sobald der Ballen die Zielgröße erreicht hat. Dann erfolgt automatisch die Netzwicklung und zum Ende des Wickelvorgangs öffnet und senkt sich die Auswurfklappe, um den fertigen Ballen abzusetzen. Sobald dies erfolgt ist, kann der Fahrer einfach durch Vorwärtsbewegung des Fahrhebels wieder losfahren.

Nationalrat lehnt Trinkwasser- und Pestizidverbots-Initiative ab

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

LANDfreund

Schreiben Sie LANDfreund eine Nachricht