Landtechnik-Herbst 2020

Strategien – immer relevanter

«Tierwohl, Arbeitsabläufe vereinfachen und Nachhaltigkeit sind klar im Trend.»

Ein Highlight für die gesamte Branche, insbesondere für die Landwirte und Unternehmen der Technikszene, ist zweifelsohne die Agrama. Als grösste und wichtigste Landtechnikmesse der Schweiz ist auch sie der Coronapandemie zum Opfer gefallen. Ihnen als Landwirtsfamilien fehlt somit eine wichtige Möglichkeit, sich über technische Neuheiten zu informieren, sich mit Berufskollegen auszutauschen und mit den Ausstellern zu fachsimpeln.

Den persönlichen Austausch können wir nicht ersetzen, aber wir liefern Ihnen in den Ausgaben Oktober, November und Dezember ein Plus an Seiten, auf denen wir exklusive Themen zu den Bereichen Stalltechnik, Traktoren und Transportfahrzeuge, sowie Erntetechnik unter dem Titel «Landtechnik-Herbst» behandeln.

Los geht es in dieser Ausgabe mit der Innenwirtschaft. Egal, ob in der Rinder-, Schweine- oder Geflügelproduktion –dem Ideenreichtum und den technischen Finnessen sind keine Grenzen gesetzt. Ein besonderes Augenmerk legen die investierenden Landwirte auf die Komponenten Tierwohl und den effizienten Einsatz ihrer Arbeitskraft, kombiniert mit nachhaltigen und ressourcenschonenden Lösungen. Viele Arbeitsabläufe werden automatisiert. Das zeigt sich vor allem in der Milchproduktion.

Melkroboter sind keine Ausnahme mehr, sondern etablieren sich zur Standardeinrichtung. Zudem erleichtern sich die Bauern ihre täglichen Arbeitsabläufe mit automatischen Helfern in Fütterung und Entmistung. Das spiegele sich deutlich in den Verkaufszahlen wider, bestätigen uns die jeweiligen Vertreter.

Verschiedene Firmen präsentieren zudem nachhaltige Lösungen wie Gummimatten, die gleich mehrere Funktionen übernehmen: zum einen einen angenehmen, rutschfesten Untergrund für die Tiere, zum anderen die Reduktion von Ammoniakemissionen. Zeitsparende Lösungen für das tägliche Einstreuen der Boxen und Schweinebuchten etablieren sich schnell in den Ställen. Das sind nur einige Beispiele.

Ein weiterer Trend, der sich zeigt, sind ganz klar die Investitionen in den Bau von Geflügelställen. Grosses Thema ist dort die Reduktion von Emissionen, die mit intelligenten Belüftungssystemen umgesetzt werden. Auf findige Lösungen, was den Freilauf der Hühner oder Hähne anbetrifft, stossen die Bauern.

Eine immer höhere Professionalität, die sich in ausgeklügelten Business­plänen und den zugrunde liegenden strategischen Überlegungen der Bauernfamilien zeigt, spiegelt wider, wie professionell Entscheidungen abgewogen und gefällt werden. Das spüren und bestätigen uns die Experten der Stallbau- und Inneneinrichtungen. Das Angebot ist gross, und es gibt Lösungen für kleine und grosse Betriebe. Setzen Sie sich mit den technischen Visionen auseinander. Prüfen Sie Ihr Management- und Unternehmenskonzept auf seine Zukunftstauglichkeit.

Aber: Tierwohl und Nachhaltigkeit allein der Technik zu überlassen, geht nicht. Es braucht die Fürsorge des Landwirts für seine Tiere und Kulturen.

Zur Landtechnik-Herbst-Aktion

Die Redaktion empfiehlt

Landtechnikherbst 2020

Gummimatte reduziert Ammoniakemissionen

vor von Nadine Maier

Stephan Decorvet hat seit einem Jahr die Laufgangmatten Magellan im Einsatz. Der Hersteller verspricht Rutschfestigkeit und gesündere Klauen. Wir haben den Landwirt besucht und die Matten genauer...

Landtechnikherbst 2020

Kleine Lader mit langen Armen

vor von Julian Osthues und Alexander Bertling

Kompakte Teleskoplader sind gerade in Altgebäuden zu Hause. Ihre Stärken sind ein kleiner Wendekreis durch die Vierradlenkung, die geringe Bauhöhe sowie recht hohe Traglasten. Wir haben die...

Landtechnik-Herbst 2020

Wenn der Roboter füttert

vor von Thomas Bonsels, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Auch die Fütterung lässt sich automatisieren. Die Systeme unterscheiden sich aber stärker als beim Melkroboter.

Landtechnik-Herbst 2020

Die Kuh digital im Blick

vor von Uwe Mohr, Tierhaltungsschule Triesdorf

Sensoren liefern Informationen über Leistung und Gesundheit. Wir geben einen Überblick, welche digitalen Helfer es für den Kuhstall gibt, welche Vor- und Nachteile diese haben und wo es noch hakt.

Landtechnik-Herbst 2020

Bis zu 80 Prozent weniger Staub im Stall

vor von Ing. Irene Mösenbacher-Molterer Abteilung Tierhaltungssysteme, Technik und Emissionen, HBLFA Raumberg-Gumpenstein

Mit Stroh kommt auch Staub in den Stall und damit gesundheitliche Probleme für Mensch und Tier. Doch wie lässt sich das Problem in den Griff bekommen? Eine Untersuchung aus Österreich liefert...

Landtechnik-Herbst 2020

Zeitsparend einstreuen

vor von Nadine Maier

Samuel Wick suchte für seinen neuen Laufstall ein automatisches Einstreusystem. Seine Anforderungen an das Produkt: geringe Staubentwicklung und Zeitersparnis. Mit dem Strohliner hat er das für...

Landtechnik-Herbst 2020

Pendeln gegen den Dreck

vor von Gerburgis Brosthaus, Henrike Freitag und Prof. Dr. Marc Boelhauve

Keine Schmutzfräse, aber rigoros gegen Dreck. Die neuartige Pendeldüse hat sich beim Reinigen von Stall und Hof im Test gut geschlagen.

Landtechnik-Herbst 2020

Paradies für Technikkids

vor von Barbara Geerdes

Traktor, Anhänger, Düngerstreuer – viele Kinder haben einen ganzen Fuhrpark an Spielzeug-Landmaschinen. Wir haben für Sie die perfekte Bauanleitung – Bastelspass garantiert.

Landtechnik-Herbst 2020

Stimmungsbarometer: Vorsichtig optimistisch

vor von Pius Muff, Urs Inauen und Jonas Heller

Bäuerinnen und Bauern müssen sich immer höheren Anforderungen und gesetzlichen Auflagen stellen. Wir haben drei Unternehmen gefragt, wie sich das auf die Investitionsfreudigkeit der Landwirte...