Testprotokoll

Vorgewende-Management U-Pilot im Valtra T 174 Plus

Mit dem tabletähnlichen Bedienkonzept hat Valtra auch seinen U-Pilot überarbeitet. Wir kamen mit dem System schnell klar.

Name des Systems: U-Pilot, Serie bei allen Modellen mit Monitor.

Funktionen: Alle Funktionen, die sich im Schlepper elektronisch einstellen lassen, sind auch im U-Pilot verfügbar. Weil für jede einzelne Funktion in der Sequenz die Einstellwerte (Motordrehzahl, Tempomat, Hydraulik usw.) direkt hinterlegt werden, lassen sich „unendlich“ viele Tempomaten, Drehzahlspeicher etc. programmieren.

Beim Triebwerk zusätzlich Motorbremswirkung, Drehzahllimit, Mindestdrehzahl möglich. Neben der Spurführung lassen sich auch die Schnelllenkung und deren Übersetzung programmieren, bei der Zapfwelle sehr einfach Schaltwerte ein/aus nach Hubwerksposition. Zapfwellenübersetzungen ebenfalls möglich. Heckkraftheber: individuelle Werte für Arbeitstiefe, Aushubhöhe, Senkgeschwindigkeit einstellbar. Frontkraftheber wie Hydraulikventile: Menge/Zeit für beide Seiten getrennt, Schwimmstellung.

Es gibt auch elektrische Funktionen im U-Pilot, Arbeitsscheinwerfer und – sehr praktisch – elektrischer Anschluss für Kleinstreuer.

Auslöser: Strecke und Zeit bis zur nächsten Aktion, auch mischbar. Außerdem kann man die Funktionen auch durch Pausen trennen. Dann läuft die Sequenz mit jedem Knopfdruck weiter, auch im Stand – praktisch für hydraulische...

Die Redaktion empfiehlt

Wir waren gespannt, wie das iTEC mit dem neuen Multifunktionshebel CommandPRO harmoniert. Leider ist das Lenksystem nicht komplett integriert.

Claas nennt sein Vorgewende-Management-System CSM. Es lässt sich einfach einsetzen, könnte aber in ein paar Details noch besser werden.

Das „Kleeblatt“ mit der Kennzeichnung go und end ist charakteristisch. Wir kamen direkt gut mit der VariotronicTi im Fendt klar.