Pflanzenbau

Alte Obstbäume richtig pflegen

Schlecht gepflegte Altbäume sind häufiger von Parasiten wie Misteln befallen und können Infektionsherd für Baumkrankheiten sein. Gepflegte Altbäume hingegen erfüllen noch jahrzehntelang ihre Funktion.

Seit dem 1. Januar 2018 schreibt die Direktzahlungsverordnung (DZV) für Hochstamm-Feldobstbäume mit Biodiversitätsbeiträgen eine fachgerechte Baumpflege vor. Die Kriterien sind aber nur bis zum zehnten Standjahr näher definiert.
Für Bäume der Qualitätsstufe 2 wird gemäss DZV ein fachgerechter Baumschnitt auch nach dem zehnten Standjahr gefordert.
Vollzugswirksame Kriterien gibt es bislang nicht. Die hier aufgeführten Grundsätze fachgerechter Pflege älterer Hochstamm-Feldobstbäume wurden an einem Agridea-Kurs mit dem Obstbaumpfleger Hans-Thomas Bosch vom Kompetenzzentrum Obstbau Bodensee erarbeitet.

Was machen, wenn der Baum «ausser Form» ist?

Häufig treffen wir auf Bäume, die aufgrund mangelhafter Pflege einfach «aus der Form» geraten sind. Die Krone ist nicht mehr klar gegliedert, sondern unregelmässig strukturiert. Die Astrangordnung ist verloren gegangen. Häufig ist die fruchttragende Zone bereits nach aussen oder in den oberen Kronenbereich gewandert. Dies hat zur Folge, dass sich dort starke Konkurrenzäste entwickeln, welche die unteren Bereiche verkahlen lassen.

Weitere Tipps gibt es in der LANDfreund-Ausgabe 01/2019 >>kostenloses Probeheft bestellen.

Keine Chance für Langfinger

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

LANDfreund

Schreiben Sie LANDfreund eine Nachricht