Härdöpfu-Stubete auf dem Berchtoldshof

Auf 5 ha baut die Familie Jakob in Bätterkinden Kartoffeln an, darunter rund 60 verschiedene Sorten, zum Teil alte und fast vergessene. Kürzlich fand dort die Härdöpfu-Stubete statt – ein Weiterbildungs-Event in Sachen Kartoffeln für Küchenchefs und Gastronomiefachleute aus der Region.

Die Hofschüür, der Mehrzweckraum auf dem Berchtoldshof, war am vergangenen Montagabend gut gefüllt. Der Landwirt, Christoph Jakob und seine Frau Regula haben zur 3. Härdöpfu-Stubete auf dem Berchtoldshof eingeladen. Das Zielpublikum waren Küchenchefs und Gastronomiefachleute. Es kamen deren 24 an der Zahl und sie waren interessiert alles über die tolle Knolle zu erfahren. Christoph und Regula Jakob begrüssten die Gäste mit farbigen, hofeigenen produzierten Chips. Christoph Jakob verstand es als Kartoffelspezialist und Branchenkenner, mit Geschichten und Fakten die Besucher für die Kartoffel zu begeistern. Dabei konnte die Gastroszene Bamberger Hörnle, Lilaschalige Uetendorfer, Mayan Trixie und weitere vorzüglich schmeckende Kartoffelsorten degustieren. Zu jeder Sorte gab Jakob, fundiert Tipps und Tricks zu Verwendung und Kocheigenschaften. Auch die Thematik «innere Mängel» zeigte er an Beispielen. Die Problematik der falschen Lagerung veranschaulichte Jakob mit einem kleinen Test mit Kartoffelchips.

Mit dabei war Simon Moser vom Restaurant Residenz Au Lac in Biel mit seinem Team. Der Küchenchef Moser über den Event:«Ein gelungener Abend mit vielen Hintergrundinformationen. Wir erfuhren sehr viel über Kartoffeln.»

Gemütlich wurde der Abend bei hofeigenem Zebufleisch und dreifarbigem Kartoffelsalat ausgeklungen. Eines sind sich die Teilnehmer einig «wir haben heute Abend viel gelernt und es war hoch interessant - wer nicht dabei war, hat eindeutig etwas verpasst.»

Weltweit gibt es zirka 10'000 verschiedene Kartoffelsorten. Auf dem Berchtoldshof werden zirka 60 davon angebaut. Ein grosser Teil der Kartoffeln werden direkt im Hofladen verkauft. Zudem verkaufen Jakobs ihre "farbigen" Kartoffeln auch direkt in die Gastronomie. Auch 2020 wird wieder eine Härdöpfu-Stubete stattfinden.

Ernte gut, alles gut?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Berchtoldshof

Schreiben Sie Berchtoldshof eine Nachricht