Vereinsgründung

Heckentag zur Sicherung der Artenvielfalt gegründet

Um den Lebensraum von Bienen, Insekten und Vögel zu erhalten, wurde Anfang Februar in Bern der Verein «Heckentag Schweiz» gegründet. Ziel ist es, den Heckenbestand in der Schweiz zu vergrössern und bestehende Hecken aufzuwerten.

Am 5. Februar ist der unabhängige und gemeinnützige Verein «Heckentag Schweiz» durch Imker, Ornithologen sowie Fachleuten aus dem Naturschutz und dem Thema Natur und Nachhaltigkeit verbundene Menschen gegründet worden. Der Tag will dem massiven Artenverlust unter den Wildbienen sowie dem Bienensterben etwas entgegensetzen, heißt es in der Pressemitteilung.

Jährlicher Heckentag soll sensibilisieren

Die Durchführung eines jährlichen Heckentages in der Schweiz soll sensibilisieren und informieren, wie Hecken in Privatgärten, auf Landwirtschaftsflächen, an Bachläufen und an Waldrändern nachhaltig zur Artenvielfallt und zu wertvollen Lebensräumen beitragen können. Der Heckentag beabsichtige zudem, bestehende Initiativen und Vereinigungen stärker zu vernetzen.

Erster Heckentag im Oktober 2019

An unterschiedlichen Orten in der Schweiz werden Hecken gepflanzt und gepflegt. Mit Informationsständen will der Verein am ersten «Heckentag Schweiz» am 26. Oktober 2019 die Bevölkerung über die Förderung des Heckenbestandes aufklären.

Weitere Infos zum Heckentag Schweiz

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Christina Lenfers

Redakteurin top agrar Online

Schreiben Sie Christina Lenfers eine Nachricht