Handel unter Produzenten

Richtpreise für die Maisernte 2019

Agridea hat die Richtpreisansätze für die Maisernte 2019 veröffentlicht. Das Preise für ÖLN-Mais bleiben auf Vorjahresniveau, hingegen sinkt der Biomais-Richtpreis.

Die Preisberechnungen für Silomais, CCM- und Feuchtkörnermais basieren auf dem Körnermaisgrundpreis von 36.50 CHF/dt. ÖLN (swiss granum 2019) beziehungsweise 84 CHF/dt. Bio (Richtpreis Bio Suisse 2019). Das empfohlene Richtpreisniveau der Branche bleibt für ÖLN-Mais gleich wie im Vorjahr. Der Richtpreis für Biomais ist hingegen um 3 CHF/dt. gesunken. Somit verliert der BIO-Silomais stehend rund 200 CHF/ha gegenüber 2018. Dadurch verkleinert sich die Preisschere zwischen ÖLN und Bio.

Die Preise sind als Richtwerte sowie als Verhandlungsbasis zu verstehen. Vielfach offerieren Getreideannahmestellen einen höheren Produzentenpreis für Körnermais, als der offizielle von der Branche ausgehandelte Richtpreis.Die lokalen Preis- und Übernahmekonditionen ebenso wie Annahmegebühren und Trocknungskosten beeinflussen in hohem Masse die Preisfindung. Der Betrag von 680 CHF/ha wiederspiegelt den Durchschnittswert aus einer Agrideaumfrage bei verschiedenen Getreideannahmestellen.

Beim Verkauf oder Kauf der Ware nach Gewicht empfiehlt Agridea eine Trockensubstanz-Analyse. Beim Verkauf oder Kauf nach Fläche wird der Ertrag geschätzt, grundsätzlich ist jedoch die Abrechnung nach Gewicht und Trockensubstanz-Gehalt genauer. Der optimale Trockensubstanzgehalt für Maissilage liegt zwischen 30 und 38%.

Die Richtpreisansätze finden Sie hier:

Biomilch-Markt ist gesättigt

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Agridea

Schreiben Sie Agridea eine Nachricht