Pro und Kontra

Was halten Sie vom Absenkpfad? Plus

Die Risiken durch den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln (PSM) sollen bis 2027 um 50 % reduziert werden. Das sieht der Absenkpfad der Wirtschaftskommission des Ständerates (WAK-S) vor.

Pro

Der vorgeschlagene Absenkpfad führt dazu, dass die im nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz definierten Ziele und Fristen gesetzlich geregelt und damit verbindlich werden. Das stärkt den von der Landwirtschaft immer unterstützten Aktionsplan. Damit löst sich der Vorwurf, dieser sei lediglich ein zahnloser Tiger, in Luft auf. Der Schweizer Aktionsplan ist im Vergleich mit den Aktionsplänen von Deutschland, Frankreich, Dänemark und Österreich sehr konsequent. Das darf man ruhig auch einmal sagen.

Gut ist speziell, dass der Absenkpfad auch den nichtlandwirtschaftlichen Anwendungsbereich abdeckt und die Transparenz verbessert. Heute weiss niemand, welche Mengen an Pflanzenschutzmitteln die Gemeinden, die SBB, der Gartenbau oder die Privaten brauchen. In der Vergangenheit lastete man einfach alles der Landwirtschaft an. Ebenfalls positiv: Auch die Biozide, die in grossen Mengen in der...

Benutzerkonto erstellen und sofort weiterlesen

Die Redaktion empfiehlt

Frost

Mit Beregnung Blüten schützen

vor von Friederike Mund

In den Obstplantagen laufen die Beregnungsanlagen. Das schützt die Knospen vor Frost. Und es entstehen faszinierende Bilder.