Tierhaltung

Die brennendste Frage der Mutterkuhhalter

Gras bildet während der Vegetationsperiode die Futterbasis.
Gras bildet während der Vegetationsperiode die Futterbasis.

Der Liebegger Mutterkuhtag bot Landwirten die Chance, ihre Fragen von Experten beantworten zu lassen. Wir haben für Sie die wichtigsten Antworten notiert.

Ich spiele mit dem Gedanken, die Milchwirtschaft aufzugeben und in die Mutterkuhhaltung einzusteigen. Sind Neueinsteiger noch gesucht, oder ist der Markt bereits übersättigt?
Daniel Flückiger, Mutterkuh Schweiz: In der Mutterkuhhaltung sind Neueinsteiger nach wie vor gesucht. Wichtig ist es, sich rechtzeitig über die Absatzmöglichkeiten zu informieren. Mutterkuh Schweiz bietet dafür Neueinsteigerkurse und Beratungsgespräche an. Detaillierte Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage www.mutterkuh.ch
Das grösste Potenzial besteht beim Markenprogramm Natura-Veal. Die Produktion mit Zusatzkälbern ist besonders fürs Betriebsleiter interessant, welche die Rindviehhaltung als Haupterwerb betreiben wollen. Viele Betriebsleiter, für die diese Perspektive interessant wäre, haben es noch nicht gemerkt. Die meisten Umsteller wechseln nach wie vor zur Mutterkuhhaltung, weil sie arbeitswirtschaftliche Vereinfachungen anstreben. Sie wollen für andere Betriebszweige flexibler Zeit haben oder gehen einem Nebenerwerb nach.

Wenn ich in die Mutterkuhhaltung einsteigen möchte, muss ich meinen bestehenden Milchviehstall umbauen. Mit wie hohen Kosten muss ich durchschnittlich pro Kuhplatz rechnen?
Reto Spörri, Landwirtschaftliches Zentrum Liebegg: Das ist von der bisherigen Haltungsform der Milchkühe abhängig. Haben Sie bereits einen Laufstall, den Sie umnutzen möchten, sollte es weniger als 10 000 CHF pro Stallplatz kosten. Muss zuerst ein Anbindestall zu einem Laufstall umfunktioniert werden, belaufen sich die Ausgaben pro Kuhplatz auf über 10 000 CHF. Neue Ställe für Mutterkühe kosten schnell 20 000 CHF pro Platz. Aber schlussendlich sind die Kosten davon abhängig, welche Ansprüche Sie als Landwirt an den Stall stellen und ob noch zusätzlicher Gülleraum gebaut werden muss.

Weitere spannende Fragen und Antworten lesen Sie in der LANDfreund-Ausgabe 05/2018. >>kostenloses Probeheft bestellen!

Sie möchten wissen, welche Rasse zu Ihrem Betrieb passt? Oder wie Sie die Überkonditionierung der Muttertiere vermeiden? Die Antworten auf diese Fragen und auf viele weitere finden Sie im Heft.

Schlagworte

Mutterkuhhaltung, Antworten, Neueinsteiger, gesucht, Mutterkuh, Kosten, x2005, CHF, möchte, Flückiger

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Das aktuelle Heft

Titelbild

Heft 2018/08/18

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnentendienst

Landfreund
Industriestr. 37
3178 Bösingen

Telefon 031 740 97 91
Fax 031 740 97 76
abo@landfreund.ch

Redaktion

Postadresse:
Bernstrasse 101
3052 Zollikofen
Telefon 031 915 00 10
redaktion@landfreund.ch

Anzeigen - AGRIPROMO

Dienstleistungen für
Ihr Marketing
Ulrich Utiger
Telefon +41 79 215 44 01
Fax +41 31 859 12 29
agripromo@gmx.ch