Tierhaltung

Selbstbedienung für Sauen

Per Computer steuert Franz Bauer die Fütterung und kann jederzeit kontrollieren, wie viel jede Sau täglich frisst.
Per Computer steuert Franz Bauer die Fütterung und kann jederzeit kontrollieren, wie viel jede Sau täglich frisst.

Franz und Christa Bauer füttern ihre Sauen im Abferkelstall mit einer Einzeldosierfütterung. Welche Erfahrungen haben sie bisher gesammelt? Wie beurteilen sie Preis und Leistung?

Die Sauen liegen ruhig im Abferkelstall. Eine Sau drückt mit ihrem Rüssel einen Auslöser im Trog. Sofort kommt etwas Futter aus dem Vorratsbehälter über ihrem Kopf. Während diese Sau frisst, bleiben die Nachbarinnen liegen. Sie haben für heute schon genug gefressen. So eine Szene spielt sich jeden Tag am Betrieb von Christa und Franz Bauer aus Österreich ab.
Zwischen 3,6 und 10 kg Futter fressen ihre säugenden Sauen pro Tag. Manche Sauen fressen sogar täglich über 10 kg. «Es kommt ganz auf die Sau an. Je nach Tagesverfassung frisst die eine mehr und die andere weniger», erklärt Christa Bauer. Normal für säugende Sauen seien 8 bis 9 kg pro Tag, ergänzt Franz Bauer.

600 bis 700 Euro pro Sau
Möglich macht die hohe Futteraufnahme eine Einzeldosierfütterung im Abferkelstall. Diese haben Bauers im Juli 2017 eingebaut. Kostenpunkt für die automatische Fütterung: brutto 600 bis ca. 700 € je Sau. Bei 43 Abferkelplätzen sind das rund 30 000 €, die die Familie in die Anlage investieren musste.
Der Grund für den Umbau war, dass sie die alte Anlage ersetzen mussten. Im deutschen Würzburg sahen sie dann die Einzeldosierfütterung und entschieden sich, diese ebenfalls einzubauen – trotz der 20-fach höheren Kosten im Vergleich zu Volumendosierern. Bauers überzeugte dabei, dass sie die säugenden Sauen individuell füttern können. «Wir brauchen zwar 30 % mehr Säugendfutter, aber dafür geht davon mehr in die Milch», erklärt Betriebsleiter Bauer. Er stellt lieber sicher, dass die Sauen mehr fressen, als eine Milchtasse für die Ferkel in die Abferkelbucht zu stellen. Dabei ergänzt er, dass er den Futterverbrauch per Computer bremsen könne, wenn Futterverschwendung drohe.

Weitere Details erfahren Sie in der aktuellen LANDfreund-Ausgabe 01/2019 >>kostenloses Probeheft bestellen.

Welche Technik steht in Ihrem Abferkelstall?
Die Firma Schauer bietet ein ähnliches System an. Die «MamaDos»-Sauenfütterung hat die Firma bisher aber in keinem Schweizer Stall eingebaut. Viele andere Schweizer Firmen bieten in ihrem Sortiment kein solches Fütterungssystem an. Es stellt sich also die Frage: Warum nicht? Guido Birrer, Geschäftsführer von Schauer Agrotronic AG, meint: «Es gibt Alternativen, die sich allgemein besser für die in der Schweiz gewünschten Fütterungsregime eignen.» Deshalb möchten wir von Ihnen wissen: Welches Fütterungssystem haben Sie im Abferkelstall eingebaut? Schreiben Sie uns eine E-Mail an nadine.maier@landfreund.ch

Schlagworte

Abferkelstall, Bauer, x2005, Christa, LANDfreund, Einzeldosierfütterung, fressen, eingebaut, säugende, frisst

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Das aktuelle Heft

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnentendienst

Landfreund
Industriestr. 37
3178 Bösingen

Telefon 031 740 97 91
Fax 031 740 97 76
abo@landfreund.ch

Redaktion

Postadresse:
Bernstrasse 101
3052 Zollikofen
Telefon 031 915 00 10
redaktion@landfreund.ch

Anzeigen - AGRIPROMO

Dienstleistungen für
Ihr Marketing
Ulrich Utiger
Telefon +41 79 215 44 01
Fax +41 31 859 12 29
agripromo@gmx.ch