USA

Bald keine Küken mehr per Post?

In den USA werden vor allem im Frühjahr hunderttausende von Küken per Post an Farmen oder an Private versendet. Dagegen regt sich nun Widerstand.

Ursprung der wachsenden Kritik sind Vorkommnisse von letztem Sommer, als bekannt wurde, dass mehrere tausend Küken während des Post-Transportes verendet sind. Grund dafür sollen Sparmassnahmen und Verzögerungen beim United States Postal Service (USPL) sein, wie Modern Farmer berichtet.

Im Bundesstaat New York ist deshalb ein Vorstoss hängig, der den Versand von lebenden Tieren per Post verbieten will. Allerdings werden dem Vorstoss keine grossen Chancen vorausgesagt. Denn die USPL ist eine Bundesbehörde. Aufgrund dessen können Gesetze von Bundesstaaten die höher angesiedelten Bundesgesetze nicht ausser Kraft setzen.

--> www.lid.ch

Die Redaktion empfiehlt

QM-Schweizer Fleisch

Ein Erfolgsprogramm feiert 25 Jahre!

vor von SBV

60 bis 80 Prozent des in der Schweiz produzierten Fleisches sind heute gemäss dem Programm von «QM-Schweizer Fleisch» zertifiziert. Heuer kann dieses seinen 25. Geburtstag feiern. Dabei haben sich...