Stallbau

Gründach gegen die Hitze Plus

Begrünte Dächer bieten mehrere Vorteile und sind zudem kostengünstig. Worauf Sie bei der achten sollten, erklärt Irene Mösenbacher-Molterer von der Forschungsanstalt Raumberg-Gumpenstein.

Klimafitte Stallungen sind das Credo der Zukunft, wenn es um gesteigerte Produktionsleistungen, züchterisch bedingte Sensibilität unserer Nutztiere sowie eine Anpassung an den Klimawandel geht.

Eine Dachbegrünung bietet nicht nur ökologische und bautechnische Vorteile, sondern auch klimatische: Reduktion der Oberflächentemperatur, hohen Wasserrückhalt (je nach Bauart 50 bis 90 % der Niederschläge), Bindung von Feinstaub, Verminderung der Schallreflexion.

Eine Begrünung verhindert grosse Temperaturschwankungen und ermöglicht Temperaturreduktionen im Innenraum von bis zu 5° K im Vergleich zu gedämmten Dächern.

Auch nachträglich machbar

Besonders geeignet sind (Flach-)Dächer mit einer Neigung von weniger als 8°. Der Aufbau gliedert sich in eine Vegetationsschicht (abhängig von Tragfähigkeit und Art der Bepflanzung), Dränage, Dachdichtung und Isolierung mit Trennlagen. Bei der Begrünung von stärker geneigten Dächern ist ein höherer Aufwand nötig, bei Dachneigungen über 20° der Einbau von Rutschschwellen erforderlich.

Extensivbegrünungen (Moos, Kräuter, Gräser) mit Substratschichtdicke von etwa 8 cm bieten vielfältigen Lebensraum für Tiere und Pflanzen, wobei der Pflegeaufwand vernachlässigbar ist.

Kosten extensiver Begrünung: je nach Aufwand zirka 15 bis 30 CHF/ m². Die wichtigsten Grundvoraussetzungen zur (nachträglichen) Begrünung von Stallgebäuden sind...