Milchvieh

Milchblockaden lösen

BoviTools hat mit BlowFixx ein Handlingtool zum Lösen von Milchblockaden entwickelt.

Heute nutzt man bei Milchblockaden meistens synthetisch hergestelltes Oxytocin. Doch der Einsatz von künstlichen Hormonen in der Tierhaltung und das Thema Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft rückt immer mehr in den Focus der Öffentlichkeit. Nun haben Agraringenieur Benedikt Rodens und Tierarzt Dr. Peter Zieger ein neues Instrument entwickelt - den sogenannten BlowFixx. So könne man auf den Einsatz von Oxytocin verzichten.

Der BlowFixx besteht aus drei Elementen, einer Edelstahlsonde mit ergonomischem Handgriff, einem flexiblen Silikonschlauch und einem Atemventil mit Rückatemsperre. Er wird derzeit in 2 Versionen angeboten, der BlowFixx straight in gerader und der BlowFixx curved in abgewinkelter Ausführung. Die gerade Ausführung ist für die Arbeit auf „Augenhöhe“ in automatischen Melkanlagen, Anbindeställen oder im Fangfressgitter geeignet. Die abgewinkelte Variante wird in Melkständen und Melkkarussellen zum Einsatz kommen.

Bei der Behandlung wird die BlowFixx Edelstahlsonde mit der abgerundeten Rohrspitze etwa 10 bis 15 cm tief in die Scheide des Tieres eingeführt. Durch das Atemventil wird Atemluft in die Scheide eingepustet. Durch das Aufpusten des Rindes wird eine Oxytocinausschüttung ausgelöst. Das Edelstahlrohr, das in das Tier eingeführt wird, kann nach jedem Gebrauch leicht gereinigt und desinfiziert werden. Um auch den hygienischen Aspekt für den Anwender zu berücksichtigen, ist im aufgesteckten Atemventil eine Rückatemsperre integriert.