Tiergesundheit

PRRS-Ausbruch in dänischer Besamungsstation Premium

In Dänemark schlägt ein PRRS-Ausbruch in der Besamungsstation Hatting-Horsens derzeit hohe Wellen. Durch infiziertes Sperma soll das Virus in Zucht- und Ferkelerzeugerbetriebe verschleppt worden sein.

Ein PRRS-Ausbruch in der dänischen Besamungsstation Hatting-Horsens schlägt derzeit hohe Wellen. Denn durch infiziertes Sperma soll das Virus in mindestens sieben Zucht- und 38 Ferkelerzeugerbetriebe verschleppt worden sein, berichtet die dänische Fachpresse. Besonders hart soll es PRRS-naive Herden getroffen haben, die bisher keinen Kontakt mit dem Erreger hatten und auch nicht gegen PRRSV impften. Durch extrem hohe Ferkelverluste (bis zu 30 %) und die Geburt lebensschwacher Ferkel seien Schäden in Millionenhöhe entstanden, berichten Insider. Die betroffenen Betriebe wollen Hatting A/S auf Schadensersatz verklagen, falls keine gütliche Einigung zustande kommt.

Landwirte wurden...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jahresabo
Mehr erfahren

Fotos: Neues bei der Gülleausbringung für 2020

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Henning Lehnert

Redakteur Schweinehaltung

Schreiben Sie Henning Lehnert eine Nachricht