Tierhaltung

Stille Brunst bleibt ein Dauerbrenner

Zu frühes Besamen lohnt sich nicht und senkt den Erstbesamungserfolg. Trotzdem machen es viele Landwirte, weil sie später die Brunst nicht mehr sehen. Der Grund dafür liegt häufig beim Fütterungsmanagement.

Wir haben in unserem Betrieb das Besamungsmanagement geändert. Grund dafür ist, dass die Kühe die erste Brunst 20 oder 30 Tage nach dem Abkalben zeigen, drei Wochen später aber nicht mehr. Deshalb müssen wir den Besamungszeitpunkt eher erraten als festlegen und besamen gleich bei der ersten Brunst.»
Ähnliche Aussagen hörte man in der Praxis in den letzten Jahren häufig. Dr. Samuel Kohler warnt vor solchem Vorgehen. Denn dieser Weg ist gefährlich und löst die Probleme nicht.

Aber wie lassen sich dann die Probleme lösen? Erfahren Sie es in der LANDfreund-Ausgabe 07/2018. >>kostenloses Probeheft bestellen.